2012
Ehrenmitglieder 2012

Ekkehard Obergfell, Marianne Stellmacher, Viola Noack, Dr. Joachim Wolf, Walter Schmälzle (v.l.n.r.)

Bei der Jahreshauptversammlung am 16.03.2012 standen Wahlen des gesamten Vorstands und des Ausschusses an.
Den Vorsitz übernimmt Viola Noack und die bisherige Vorsitzende Marianne Stellmacher wird 2. Vorsitzende. Kassier bleibt Beate Arnold und Schriftführer ist weiterhin Carola Stork. Den Ausschuss besetzen: Joachim Becker, Ursula Beuttler, Paul Blank, Ralf Heidenwag, Lore Piette, Markus Wahl und Katrin Wankelmuth.

Zum Ehrenmitglied wurde Ekkehard Obergfell ernannt. Walter Schmälzle wurde für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender und engagiertes Mitglied zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
2011

2011

Am 14. April findet die Jahreshauptversammlung im Weinkeller des Landschloßhotels statt. Zu Gast ist der Wirtschaftsförderer der Stadt Korntal- Münchingen Herr Manfred Reick.
Am 3. August lädt der Gewerbe- und Handelsverein seine Mitglieder zu einer Informationsveranstaltung ein. Der Technische Beigeordnete und stellvertretender Bürgermeister Ralf-Uwe Johann berichtet über den Fortgang der Planungen in der Stadtmitte im Stadtteil Korntal.

2009 bis 2010

2009

Zur Hauptversammlung am 13. März kommt Bürgermeister Dr. Joachim Wolf, dem viel an der guten Zusammenarbeit der Stadt und dem GHV liegt.

2010

In diesem Jahr stehen wieder Wahlen an. Der Vorstand besteht ausschließlich aus Frauen. Erste Vorsitzende bleibt Marianne Stellmacher, zweit Viola Noack, Beate Arnold wird als Kassier gewählt und Carola Stellmacher als Schriftführer.
Wieder ist die Messe des GHV in Korntal. Es können nicht alle Interessenten berücksichtigt werden, die Fläche der Stadthalle ist begrenzt. In diesem Jahr wird das Foyer mit genutzt. Die Messe ist noch erfolgreicher als die vorherigen. Als Gastredner konnten wir den Wirtschaftminister Ernst Pfister gewinnen, der von unserer Messe mehr als begeistert war.
Zwei Jahre Arbeit des runden Tisches zeigen erste Ergebnisse, Korntal- Münchingen hat einen Bürgerbus. Die Finanzierung erfolgte durch einen Landeszuschuss, einige Großsponsoren, den GHV und den BDS. Die Stadt unterstützt dieses Projekt durch die organisatorische Abwicklung. Die Fahrer arbeiten ehrenamtlich.

2000 - 2008

2000

Das Korntaler Stadtfest mit Musik und Showeinlagen ist eine nicht nur von Korntalern gern besuchte Veranstaltung, die regelmäßig einmal im Jahr in Kombination mit einem verkaufsoffenen Sonntag stattfindet.

2008

Das Korntaler Stadtfest, feiert sein 10-jähriges Bestehen in Kombination mit der Erhebung Korntals zur Stadt vor 50 Jahren. Die Festrede hält kein geringerer als der Ministerpräsident von Baden-Württemberg – Günther Oettinger.

Der neue Bürgermeister folgt unserer Einladung an einer Ausschußsitzung teilzunehmen. Wir diskutieren über verschiedene Angelegenheiten und Belangen im Stadtteil Korntal. Auf Initiative von Dr. Wolf wird ein runder Tisch eingerichtet, an dem Vertreter der Stadtverwaltung des GHV Korntal und des BDS Münchingen teilnehmen. Dieser runde Tisch wird in den kommenden Jahren einmal im Quartal statt finden.

Korntal wurde von 50 Jahren das Stadtrecht verliehen. Die Feierlichkeiten hierfür finden zeitgleich mit unserem 10. Korntaler Stadtfest statt. In diesem Jahr geht das Stadtfest über 3 Tage. Vom Festakt am Freitag in der Stadthalle geht es mit allen Gästen auf die Johannes-Daur-Straße. Der damalige Ministerpräsident Günther Oettinger ist zu Gast in Korntal.

1992 - 1998

1992

Am 25. Januar verstirbt das Ehrenmitglied Otto Klass. In der Mitgliederversammlung am 18. März ergeben die Vorstands- und Ausschusswahlen folgende Besetzung der Gremien: Vorsitzender: Wolfgang Raschke, stellv. Vorsitzender: Herbert Koch, Kassier: Günter Ukatz, Schriftführer: Paul Gronen, Ausschuss: Walter Arnold, Willi Becker, Klaus-Dieter Ebert, Karl Hertlein, Jürgen Hieber, Hildegard Josenhans, Martin Krieger-Heinz, Wilhelm Rieger, Paul Schüle, Günter Zaiser.

Am 23. und 24. Mai findet eine Leistungsschau des Gewerbe- und Handelsvereins Korntal in der Stadthalle und auf dem dortigen Freigelände statt.

1998

Ralf Heidenwag übernimmt den Vorsitz des Gewerbe- und Handelsverein Korntal. Der zweite Vorsitzende Herbert Koch – selber ein begeisterter Sammler und Spieler von Drehorgeln – initiiert ein Drehorgeltreffen in Verbindung mit einem Kunsthandwerkermarkt.

1990 - 1991

1990

Am 18. Mai wird Wolfgang Raschke Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins Korntal. Kurz hintereinander müssen wir von unseren Ehrenmitgliedern Otto Haller (verstorben am 13. August), CurtSchif (verstorben am 5. Oktober) und Fritz Bissinger (verstorben am 12. November) Abschied nehmen. Am 9. Dezember veranstaltet der Gewerbe- und HandelsvereinKorntal bereits zum 15. Mal in Folge den zur Tradition gewordenen Korntaler Weihnachtsmarkt. Korntal hatte für die zwischenzeitlich landauf landab durchgeführten Weihnachtsmärkte eine Vorbildfunktion. Auch wenn heutzutage jede Gemeinde “ihren” Weihnachtsmarkt veranstaltet, so ist das Interesse an der Korntaler Veranstaltung doch ungebrochen.

1991

Am 28. August werden in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Auswirkungen der laufenden Bauarbeiten in der Weilimdorfer/Zuffenhauser Straße diskutiert. Der Technische Beigeordnete der Stadt, Herr Heinrich Plaetschke, erläutert die geplanten Maßnahmen. Die anwesenden Mitglieder sind insbesondere über den schleppenden Fortgang der Bauarbeiten beunruhigt. Mit dem Vertreter der Stadtverwaltung wird vereinbart, dass zukünftige Maßnahmen mit den betroffenen Geschäften frühzeitig erörtert werden sollen.

1988

Am 18. März, dem Tag der Mitgliederversammlung, verstirbt Siegfried Ebert, der Ehrenvorsitzende unseres Vereines. Mit großer Trauer nehmen die Mitglieder Abschied von jenem Mann, der über viele Jahre hinweg dem Verein selbstlos gedient hat.

Nach dem Erfolg im Jahre 1984 wurde beschlossen, die Leistungsschauen nun regelmäßig alle vier Jahre durchzuführen. So ist die Stadthalle am 23./24. April erneut Veranstaltungsort für diese wichtigste Veranstaltung der Korntaler Betriebe. Am 29. Juni gibt Klaus Dieter-Ebert sein Amt als Vorsitzender des Vereins ab. Sein Nachfolger wird Werner Hieber, der sein Engagement jedoch von vorne herein auf zwei Jahre beschränkt sehen möchte. Sein Stellvertreter wird Eckart Kienle.

Im Auftrag der Stadt Korntal-Münchingen wurde ein Marktgutachten angefertigt, das nun anlässlich einer Mitgliederversammlung am 18. November im Beisein von Bürgermeister Seiler sowie des Technischen Beigeordneten Plaetschke vorgestellt wird.

1983 - 1986

1983

Wieder einmal sind Straßenbaumaßnahmen das beherrschendeThema. Die Mirander Straße soll im Bereich der Einmündung Johannes-Daur-Straße auf eine Fahrbahnbreite von 6 Metern verengt werden. Nach langen Diskussionen, an denen sich unsere Mitglieder sehr aktiv beteiligt haben, kommt es zu der noch heute bestehenden Lösung mit einem einseitigen Halteverbot und einer Sperrfläche in diesem Bereich.

1984

Am 15./16. September nutzt der Gewerbe- und Handelsverein Korntal die in diesem Jahr neu eröffnete Stadthalle zur Durchführung einer “Leistungsschau Korntaler Industrie-, Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetriebe”.

1986

Am 5. Juli wird mit einem Straßenfest in der Johannes-Daur-Straße der erste verkaufsoffene Samstag gefeiert. Die Teilnehmer sprechen einhellig von einem vollen Erfolg. Am 7. September ist der Gewerbe- und Handelsverein Korntal mit einem Festwagen an dem Umzug des Musikvereins Korntal zu dessen 75-jährigem Bestehen beteiligt.

1981 - 1982

1981

In seiner Haushaltsrede weist Bürgermeister Seiler darauf hin, dass nach fünf fetten Jahren nunmehr düstere Gewitterwolken am finanzpolitischen Himmel der Stadt aufziehen. Jetzt komme die Zeit der hohen Schulden, des eisernen Sparens und des knappen Geldes. Der Gewerbe- und Handelsverein stiftet in Korntal insgesamt fünf Ruhebänke. Am 23. März wird mit Hildegard Josenhans zum ersten Mal in der Geschichte des Gewerbe- und Handelsvereins Korntal eine Frau in den Ausschuss gewählt. Vom 17. – 23. Oktober führen Mitglieder unseres Vereins in der Zweigstelle der Kreissparkasse Ludwigsburg eine Informationsschau zum Thema Wärmedämmung und energiesparende Haustechnik durch. Die Veranstaltung erhält den Titel: “Spar’ Energie – Aber wie?”. Auf dem Herbstball des Gewerbe- und Handelsvereins am 24. Oktober können auch Gäste aus der Partnerstadt Tubize begrüßt werden.

1982

Am 10. Februar scheidet der Vorsitzende Walter Schmälzle aus dem Amt. Während seiner Tätigkeit für den Verein hat er die Interessen der Korntaler Betriebe stets mit Nachdruck und großem Engagement vertreten. Sein Nachfolger wird Klaus-Dieter Ebert. Neben Walter Schmälzle verabschiedet sich auch der Schriftführer Fritz Hieber aus der aktiven Arbeit für unseren Verein. Sein Nachfolger wird Karl Hertlein.

1979 - 1980

1979

Im Zuge des Neubaus der Realschule wird in Korntal heftigst über eine mögliche Schließung der Goerdeler Straße für den Fahrzeugverkehr gestritten. Der Gewerbe- und Handelsverein spricht sich energisch und – wie heute leicht zu erkennen ist – erfolgreich gegen diese Maßnahme aus. In der Mitgliederversammlung am 23. März scheidet der bisherige Kassier Paul Hohly aus dem Amt. Zu seinem Nachfolger wird Manfred John gewählt.

1980

Die Einzelhändler setzen sich für die Schaffung einer Tiefgarage im Bereich der Johannes-Daur-Straße ein. Ideal wäre es nach Vorstellung unseres Vereines, wenn diese unter dem Schulhof des Progymnasiums (heuteStrohgäuschule) geschaffen würde.

1977 - 1978

1977

Aus dem Ausschuss scheiden aus: Otto Klass auf eigenen Wunsch; Erwin Baisch durch Tod. Theodor Doster und Teophil Zipf werden Ehrenmitglieder. Neu in den Ausschuss gewählt werden: Walter Arnold, Hans Holzer, Günter Ukatz und Willi Becker. Der zweite Korntaler Weihnachtsmarkt wird ein noch größerer Erfolg als im Vorjahr. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass der Markt örtlichen Vereinen und caritativen Institutionen wie z.B. Amsel, Rotes Kreuz usw. zur Erfüllung ihrer Aufgaben beträchtliche Mittel einbringt. ImJahr 1977 sind dies über DM 10.000,00. Der Erlös des Gewerbevereins aus dem Glühweinverkauf wird der Vereinigung Füreinander – Miteinander überreicht.

1978

Die Würfel bezüglich des Baus eines Einkaufszentrums Ecke Mirander/Johannes-Daur-Straße sind gefallen. In einem Rundschreiben appelliert der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins, Walter Schmälzle, an die Mitglieder, sich hier einen Standortvorteil zu sichern. Anlässlich des 75jährigen Bestehens des Korntaler Gewerbe- und Handelsvereins findet am 12./13.August in der Turnhalle und auf dem Freigelände eineLeistungsschau der Mitglieder statt. Das Jubiläum wird zudem am 12. August mit einer Festveranstaltung in der Aula des Gymnasiums begangen.

1975 - 1976

1975

Anlässlich eines Familienabends am 22. März wird unser langjähriger Vorsitzender, Siegfried Ebert, für die unermüdlicher Dienst für den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Am 29. April stellen sich die Bürgermeisterkandidaten Rösch und Seiler den Mitgliedern des Vereins vor.

1976

Werner Hieber wird 2. Vorsitzender an Stelle vonTheophil Zipf. Neuer Kassier für Otto Haller wird PaulHohly. Theophil Zipf verdanken wir die schönsten Ausflüge der vergangenen Jahre.

Am 2. Advent findet der erste Korntaler Weihnachtsmarkt in der Joh.-Daur-Straße statt. Der Andrang ist riesengroß und der Markt ein großer Erfolg. Initiatordes Weihnachtsmarktes ist Walter Schmälzle. Der Reinerlös aus dem Verkauf von Glühwein durch den Verein von über DM 1.000,00 wird der “Amsel” überreicht.

1971 - 1974

1971

Fritz Hieber wird Schriftführer anstelle von Helmut Schulz.

1973 -1976

Mit der Deutschen Bundesbahn und der Weilimdorfer Bank werden Modenschauen in der Turnhalle und der Aula des Gymnasiums veranstaltet. Viele Mitglieder wirken in den Arbeitskreisen Verkehr, Geschäftsleben, Wohnen, öffentliche Einrichtungen mit. Aufgabe ist es, der Stadtverwaltung Vorschläge zur Planung “Stadtmitte” zu geben.

1974

Auf der Hauptversammlung am 26. Juni tritt Siegfried Ebert nach 16 Jahren Amtszeit als 1. Vorsitzender zurück. Nachfolger wird Walter Schmälzle, Inhaber eines Schuhgeschäftes. Statt der bisher üblichen Weihnachtsgeschenke der Ladenbesitzer an ihre Kunden spenden eine große Anzahl der Mitglieder im Dezember einen Betrag von insgesamt DM 4.000,- an die Stadt Korntal für einen Kinderspielplatz.

1963 - 1969

1963

In der Hauptversammlung wird zum wiederholten Male der Antrag eingebracht, einmal im Monat einen Stammtisch abzuhalten. Zur Sprache kommen auch Bemühungen um ein neues Postamt in Korntal, da das alte den Anforderungen nicht mehr gewachsen ist.

1967 -1969

Es erscheint jeweils vor Weihnachten „Die Zeitschrift – Das Korntaler Schaufenster”, ein ansprechendes erfolgreiches Werbeblatt.

1969

Aus Anlassder ISO-Jahrfeier der Stadt Korntal veranstaltet der Gewerbe- und Handelsverein in der Turnhalle eine aufschlussreiche und gut besuchte Leistungsschau der Korntaler Fertigungsbetriebe. Im April stiftet der Verein aus Anlass der Einweihung der Grund- und Hauptschule ein Piano.

1961 - 1962

1961

Anlässlich der Einweihung des neuen Rathauses am 30.September überreicht der Gewerbeverein der Stadt Korntal das Goldene Buch. Die an dem Bau beteiligten Firmen stiften gemeinsam das Wappen im Sitzungssaal und die Brautkrone im Trauzimmer. Bei der Hauptversammlung wird Siegfried Eben als 1.Vorsitzender bestätigt; als 2. Vorsitzender wird an Stelle von Oskar Müller Theophil Zipf gewählt; als Schriftführer für Herrn Schif wird Helmut Schulz und als Kassier für Alfred Nährich Otto Haller in das Ehrenamt berufen. Der 2. Vorsitzende Oskar Müller und der frühere Offizier Eugen Henseler werden wegen ihrer Verdienste der Zeit von über 40 Jahren Tätigkeit für den Verein zum Ehrenvorsitzenden bzw. Ehrenmitglied ernannt.

1962

Im Oktober verstirbt unser Ehrenvorsitzender Fritz Vogel, der sich bleibende Verdienste erworben hatund bis zu seinem Tode mit seinem Verein aufs engste verbunden war.

1955 - 1958

1955 – 1957

Rege Vereinstätigkeit. In den Versammlungen spricht Bürgermeister Thrum über die Korntaler Sorgen wie z.B. Sportplatz, Wohnungsnot, Stuttgarter Industriegebiet in Weilimdorf usw. Ferner spricht Herr Bundestagsabgeordneter Bausch. Einige weitere Vorträge behandeln Handwerks- und Mittelstandspolitik.

1958

In der Hauptversammlung des Vereins am 22. April tritt der 1. Vorsitzende, Fritz Vogel, aus gesundheitlichen Gründen nach achtjähriger Amtszeit zurück.Fritz Vogel wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Ihm gilt besonderer Dank für die in selbstloser Weise getaneArbeit, die er selbst unter Hintansetzung seiner Gesundheit leistete. Er war nicht nur Vorsitzender des örtlichen Gewerbevereins im üblichen Sinne, sondernauch insofern Idealist, als er es als seine Lebensaufgabe ansah, sich für die Belange seines Vereins in übergroßem Maße einzusetzen. In mühevoller und nierastender Arbeit hat er den Verein zu Größe und Achtung gebracht. Durch seine Energie und Tatkraft, mit dem Ziel, landauf und landab Gewerbevereine zu gründen, hat er sich auch außerhalb Korntals einen guten Namen verschafft. Er war lange Jahre im Vorstand des Verbandes der württembergischen Gewerbe- und Handelsvereine tätig. Neuer Vorsitzender wird Herr Siegfried Eben; neuer Kassier Herr Alfred Nährich. Im Juli wird aus Anlass der Stadterhebung dem Bürgermeister der Stadt Korntal, Herrn Thrum, eine Amtskette überreicht. Im Dezember tritt der Korntaler Gewerbe- und Handelsverein aus dem Landesverband aus. Grund: Beitragserhöhung um 100%.

1952 - 1954

1952

Nachfolgendes Protokoll zur ordentlichen Hauptversammlung des Gewerbevereins Korntal am Dienstag, den 22. Januar 1952, im Nebenzimmer des Großen Gemeindegasthauses, soll einen Einblick in die Nachkriegszeit aus Sicht des damals neu gegründeten Gewerbe- und Handelsvereins Korntal geben:
► Protokoll Hauptversammlung, 22.01.1952 (PDF, 209kB)

1953

50 Jahre Gewerbe- und Handelsverein Korntal. Im Festsaal des Großen Gemeindegasthauses findet am 7. Februar eine Jubiläumsfeier mit einem reichhaltigen Programm statt. Es beginnt die Bausteinaktion zur Erhaltung des Töchterinternats.

1954

Abschluss der Bausteinaktion. Der 1. Preis dieser Lotterie: Ein Volkswagen, der rein zufällig in unseren Reihen bleibt. Der glückliche Gewinner: Herr Karl Trunk, Fotograf. Das Fahrzeug wird auch noch 20 Jahre später auf Korntals Straßen unterwegs sein.

1950

Gewerbeverein Korntal1950

Am Dienstag, den 5. September 1950, treffen sich im Großen Gemeindegasthaus Korntal folgende Gewerbetreibende, um den Korntaler Gewerbeverein neu zugründen: Fritz Vogel, Oskar Müller, Eugen Henseler, Curt Schif und andere, die dem früheren Verein nahegestanden haben.

Alle gewerblichen Berufe im weitesten Sinne des Wortes werden zusammengefasst. So werden außer den Handwerkern und Einzelhändlern Korntals zur Mitgliedschaft aufgefordert: Industrie-unternehmer, Ärzte, Apotheker, Architekten, Steuerberater, Grafiker und andere mehr, die den freien Berufen angehören.

In Korntal gibt es zu dieser Zeit 120 Handwerker, 15 Industrie-betriebe, 8 Großhändler und über 100 freiberuflich Schaffende.

1926 - 1933

In den folgenden Jahren bis 1933 können folgende Aktivitäten des Vereins verzeichnet werden:

Eingabe an den Gemeinderat, die Bautätigkeit mit allen Mitteln zu fördern. Es erfolgt daraufhin eine  größere Erweiterung des Ortsbauplans und eine Baulandumlegung im Roßbühlgelände. Es wird der Gedanke zur Errichtung eines Kreditinstituts erwogen, damit notwendiges Betriebskapital zu annehmbarem Zinssatz verschafft werden könnte. In Verbindung mit der Gemeindeleitung wird dann die Zweigstelle der Oberamtssparkasse gegründet.

Der Verein bemüht sich um das Zustandekommen eines Kriegerdenkmals, was dann auch von Korntaler Handwerkern ausgeführt wird. Auch die Gründung der Dreschgenossenschaft ist ein Verdienst des Vereins. Sie entnehmen daraus, dass der Verein immer belebend zum Wohle der Gemeinde und seiner Mitglieder gewirkt hat. Der Verein hatte es sich außerdem nach wie vor zur Aufgabe gemacht, die Interessen seiner Mitglieder in der Gemeinde zu vertreten und ihr Sprachrohr bei Behörden und in der Öffentlichkeit zu sein, wozu bei der Vielfalt der Berufsgruppen die Voraussetzung gegeben war. In diesem Sinne wirkt der Verein heute noch und er wird bemüht sein, auch in Zukunft sein Bestes zum Wohle der Mitglieder und der Stadt zu leisten.

Kurz nach 1933 musste der Gewerbeverein Korntal, wie so viele andere Vereine, seine Tätigkeit aufgeben – bis zur Neugründung im Jahr 1950.

1932
Gewerbeverein Korntal

Vorstand und Ausschuss des Gewerbe- und Handelsvereins Korntal im Jahre 1932

1. Reihe (von links): Karl Rauh, Wilhelm Schüle, Christian Klein, Christian Steck, Curr Schif, Alfred Binder

2. Reihe: Gustav Müller, Wilhelm Arnold, Karl Stälzle, Theophil Zipf, Oskar Müller, Siegfried Eben

3. Reihe: Ernst Lauxmann, Otto Klass, Fritz Vogel, Paul Schmälzle, Theodor Doster, Max Kittel

4. Reihe: Eugen Henseler, August Entenmann, Otto Haller

Aus dieser Generation unserer aktiven Mitglieder leben heute noch unsere Ehrenmitglieder Theodor Doster und Theophil Zipf.

1921 - 1926

1921

Der 1. Vorsitzende Karl Löffler tritt altershalber von seinem Amt zurück; neuer Vorsitzender wird Baumeister Albert Obergfell. Neues Ausschussmitglied wird Oskar Müller.

1924

Nach der jammervollen Geldentwertungszeit, in welcher der Handwerksmann genötigt war, mit Milliarden und Billionen zu rechnen, kommt das Jahr 1924, das Jahr des Wiederaufbaus. Die meisten Mitglieder müssen wieder von vorne anfangen und sich erneut die Betriebsmittel schaffen. Wohl dem, der Haus und Geschäft erhalten hat und jetzt mit frischem Mut andie Arbeit gehen kann. Die Festigung der Mark belebt das Geschäftsleben wieder. Am 27. Februar 1924 kann der Gewerbeverein Korntal wieder einen wohlgelungenen Familienabend veranstalten.

1926

Am 24. Januar, beim Familienabend, hält der Ortsvorsteher Würth ein Referat über “Das Handwerk zur Zeit der Zünfte und heute”.

1903 - 1906

1903

Am 6. Februar wird der Gewerbeverein Korntal gegründet. Im Juli wird man vorstellig, dass Sonntag morgens die Post zugestellt wird. Im Oktober wird die Abhaltung eines Buchführungskurses beschlossen. Im November beschäftigt man sich mit einer gewerblichen Fortbildungsschule, die auch gegründet und später in eine Gewerbeschule umgewandelt wird.

1905

Januar: Vortrag über die neue Einkommensteuer. Februar: Diskussion über unlauteren Wettbewerb.

1906

Am 11. Januar tritt der Vorsitzende Wilhelm Schüle wegen Krankheit zurück; neuer Vorsitzender: Karl Löffler, Gärtnereibesitzer. Im März werden vom Verein Anregungen zur Bautätigkeit gegeben und die Gemeindeleitung wird gebeten, dem Hausiererunfug Einhalt zu gebieten.